Tag Eins nach der Aufhebung der Masken- und Zertifikatspflicht in der Schweiz. Menschen, welche monatelang völlig evidenzlose Massnahmen mitgetragen haben, legen wie ferngesteuert das Accessoire ab, welches sie wie selbstverständlich überall dort, wo die Maskenpflicht verlangt wurde, getragen haben. Für Aussenstehende (das sind jene, welche sich dem Maskenzwang aus Überzeugung widersetzt haben) stellt sich daher die Frage: Wie manipulierbar ist der Mensch?

Autor :markus

Es ist kaum zu glauben: 16. Februar 2022 verkündete der Bundesrat, dass um 0:00 Uhr fast alle erzieherischen Massnahmen  im Zusammenhang mit Corona aufgehoben werden. War der «Ketzer» ohne Maske in der Regel der Einzige weit und breit, ist heute kaum irgendwo ein Mensch auszumachen, welcher noch eine Maske trägt. Höchst irritierend! Daran ändert auch die Tatsache nichts, dass das BAG auch heute fast 20’000 «Neuansteckungen» meldet, welche mittels diagnoseuntauglichen Tests festgestellt wurden. Heute, am «Tag der Freiheit» ist es auch nicht mehr schlimm, dass unser Bundespräsident Ignazio Cassis positiv auf das «Killervirus» getestet wurde und sich in Isolation begeben musste. Letztendlich regiert die Hörigkeit des einfachen Bürgers gegenüber den Behörden, welche in den letzten zwei Jahren nach Belieben unser Leben einschränken und Menschen ausgrenzen konnten, ohne dass es von irgendwoher – ausser vom «rechtstxtremen» weil freiheitsliebenden Widerstand – einen Aufschrei gab.

Wo ist sie geblieben, die allgegenwärtige Panik?

Jene, welche uns «Maskenlose» mit verächtlichen und vorwurfsvollen Blicken gestraft haben, laufen heute ohne sichtbaren «Schutz» durch die Läden und haben keinerlei Bedenken mehr, dass sie vielleicht bereits morgen einer von denen sein könnten, welche das Coronavirus dahinrafft, so wie es unsere Regierung im Frühling 2020 prognostiziert hatte. Wo ist sie hin, diese unerträgliche und medial geschürte Panik, welche uns getrieben und voneinander entfernt hat? Ist es der Entscheid des BLICK, keine Coronazahlen mehr «zu pushen» und die Berichterstattung dazu auf ein Minimum zu beschränken? Ist es die Erkenntnis, dass das Gesundheitswesen auch unter Omikron niemals auch nur annähernd an seine Leistungsgrenzen gestossen ist? Oder ist es einfach das Faktum, dass «Papa Bundesrat» gesagt hat, dass jetzt die Gefahr gebannt und ein normales Leben wieder möglich sei?

Wie dumm kann ein Mensch sein?

Zwei Jahre nach Ausrufung der «Pandemie» (welche zu keinem Zeitpunkt eine Pandemie war!) haben die Menschen, welche ich als «Lemminge» bezeichne, rein gar nichts verstanden. Diese Erkenntnis ist dem Umstand geschuldet, dass all diese Menschen längst aufgehört haben, selbstständig zu denken, sondern das Denken jenen überlassen, welche sie oftmals nicht einmal selbst als ihre Vertreter gewählt haben. Wenn ich an die Bilder der Maskenmenschen denke, welche ich nicht so schnell wieder aus meinem Kopf bringen werde, beschleicht mich das Gefühl, dass jedes Tier mehr Verstand hat (auch wenn ich natürlich weiss, dass sie keinen haben). Dieses Privileg ist uns Menschen vorenthalten und es ist deshalb noch viel fataler, dass die grosse Masse dieses Privileg nicht mehr zu schätzen und zu nutzen weiss.

Mach dich bereit

Neben all den Corona-Lügen, welche uns in den letzten zwei Jahren aufgetischt wurden, gab es eine Aussage von Alain Berset, welche in der Tat der Wahrheit entspricht: «Wir befinden uns nicht in einem Sprint, wir befinden uns in einem Marathon.» Will sagen: Die «Pandemie» ist nicht vorbei, sondern lediglich ausgesetzt. Deshalb investiert der Bund auch 5,5 Millionen Schweizerfranken in die technische Weitereintwicklung der Social Tracing App und des Covid-Zertifikats. Dieser Umstand sollte uns klar machen, dass die nächste Welle bereits terminiert ist. Welchen Namen sie tragen wird, wissen wir heute noch nicht. Was wir aber wissen: Die per Ende März aus dem Beratermandat entlassene Covid Task Force hat dem Bundesrat ein mehrseitiges Papier hinterlassen, welches auch die Empfehlung einer allgemeinen Impfpflicht beinhaltet. Rund 2,6 Millionen Menschen in der Schweiz haben sich nach dem ersten Angriff nicht überzeugen oder nötigen lassen, am laufenden Gen-Experiment teilzunehmen und sind nach wie vor «ungeimpft». Mehrere internationale Politiker und auch der Philanthrop Bill Gates haben es öffentlich gesagt: «Die Pandemie ist erst vorüber, wenn alle Menschen auf dieser Erde geimpft sind.» 

Ein Rat zur Güte

Wenn du aufgrund der verfassungswidrigen Massnahmen genötigt wurdest, auf weite Teile des gesellschaftlichen Lebens zu verzichten und es dir bis heute gefehlt hat, dann geh raus und geniesse diese «Verschnaufpause.» Es ist nicht verwerflich, wenn du ins Restaurant gehst, um dich kulinarisch verwöhnen zu lassen. Es ist auch ok, wenn du wieder tanzen oder ins Kino gehst, tu es, wenn du denkst, dass du’s brauchst und es dein Leben besser macht. Tue es aber im Wissen, dass diese Rückkehr zur Normalität nur gespielt und kein Versprechen für die Zukunft ist. Nutze die Zeit bis zum Herbst, um nachhaltige Alternativen zu entwickeln, welche dein Leben auch ohne all diesen Kram lebenswert und freudvoll machen und sei dir bewusst, dass die jetztigen «Annehmlichkeiten» nicht von Dauer sein werden.

Wie gefällt dir dieser Beitrag?
Sending
User Review
4.8 (5 votes)
Wir sind unabhängig und kritisch, weil Sie uns unterstützen:

Empfänger: Reaktion.Org, CH-9000 St. Gallen

IBAN CH02 0840 1000 0607 5303 0
BIC: MIGRCHZZXXX
oder via
Vielen herzlichen Dank.

Weitere Beiträge

Like (0)

This Post Has One Comment

  1. Remy Föhn

    Sehr gut geschriebener Artikel. Kompliment an den Autor markus.
    Ja, ein grosser Teil der Menschheit ist – wie sie zutreffend schreiben – zu Lemmingen mutiert.
    Oder wie Henry Ford schon sagte:
    «Weil Denken die schwerste Arbeit ist, die es gibt, beschäftigen sich auch nur wenige damit».
    Langsam dämmerts ja auch in der Politik, der jetzige Gentech Impfstoff ist nur ein Bruchteil wert von dem man was man versprochen bekam. Man kann ruhig sagen, das jetzige Vakzin ist wirklich minderer Qualität. Es kann ja nicht sein dass nach 4 und 5 Impfungen jemand sowenig Antikörper hat – dass man noch eher angesteckt wird, als wenn man keine Impfung gemacht hat.
    Ja, fragen sie das mal ihren Arzt oder Apotheker – er wird ihnen keine plausible, verlässliche Antwort haben. Stärken sie ihr eigenes Immunsystem und gut ists.

Schreiben Sie einen Kommentar zu Remy Föhn Antworten abbrechen